@1x1_Viaduct 2.png

Mo

42

Ferromolybdän

 Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit 
für Ihre Legierungen auch bei hohen Temperaturen

Anwendungen

Beispiele für Ferromolybdän

Parked Cars

Widerstandserhöhung

 Legierte Stähle 

Leichtbau-Autos, Pipelines, Brücken,

Transport und Fertigung

Image by Harpal Singh

Designflexibilität und verlängerte Lebensdauer

 Rostfreier Stahl 

Strukturelle Komponenten,
Fassaden, Handläufe, Türen, Licht- und Sonnenschutzvorrichtungen

Image by Mihály Köles

In hochkorrosiven Umgebungen

 Superlegierung 

Rauchgasentschwefelung und Stromgasemissionen

Besonderheiten

Mehr über Ferromolybdän

Herkunft

Die wichtigsten Minen befinden sich in Kanada, den USA, Mexiko, Peru und Chile. Molybdänit kann als einzige Mineralisierung in einem Erzkörper vorkommen, wird aber oft mit den Sulfidmineralien anderer Metalle, insbesondere Kupfer, in Verbindung gebracht.

Verarbeitung

Molybdän wird in einem zweistufigen Wasserstoffreduktionsverfahren zu reinem Molybdänpulver hergestellt. Das abgebaute Erz wird zerkleinert, gemahlen, mit einer Flüssigkeit gemischt und in einem Flotationsprozess belüftet, um die metallischen Mineralien vom Gestein zu trennen.

Eigenschaften

Ferro hat den niedrigsten Wärmeausdehnungskoeffizienten aller technischen Materialien.
Verschiedene Erze enthalten Molybdän, aber nur Molybdänit (MoS2) wird für die Herstellung von marktfähigen Molybdänprodukten verwendet.

Sie benötigen

Ferromolybdän?

Zu Grondmet Kontakt aufnehmen

Kontakt

Grondmet GmbH & Co. KG

Luegallee 79
D-40545 Düsseldorf
Fon: +49 (0)211 57725-0

Mail: info@grondmet.com

  • LinkedIn